Das Stephen-King-Jahr 2013 1 von 4

Vor einigen Jahren, als Stephen King mit seiner Dunkler-Turm-Reihe abschloss, gab es Befürchtungen, der Meister würde sich zurücklehnen und nicht mehr so viel und vor allem nicht mehr so schnell schreiben und veröffentlichen. Von Rückzug war die Rede.

Stephen King in HamburgJetzt, im Dezember 2013, können wir glücklich berichten, dem ist ganz und gar nicht so.
Stephen King ist so aktiv wie zuvor. Mehr noch, zum ersten Mal traute er sich aus dem englischsprachigen Raum hinaus um seinen Roman Doctor Sleep zu bewerben. Mit fantastischen Folgen für seine europäischen Fans. Doch der Reihe nach. In insgesamt vier Teilen wollen wir euch über das Jahr 2013 berichten und einen Ausblick auf das kommende Jahr geben.

Teil 1 Das Lesen und Hören


King begann das Jahr mit einem Essay. Nur als digitaler englischsprachiger Download verfügbar, ist Guns eine Auseinandersetzung mit den Waffengesetzen in den USA. Der Autor ist bekanntlich kein Freund der bestehenden Situation und setzt sich verhältnismäßig realistisch mit möglichen Lösungen der Problematik auseinander.

Im April hieß es ein wenig reinen Tisch zu machen. The Plant, der begonnene Fortsetzungsroman von 1982 schien bisher unvollendet und vor allem bis auf weiteres unveröffentlicht. 13 Jahre nach dem Projekt von 2000, die einzelnen Fortsetzungen für einen beliebigen Preis anzubieten, gibt King über seine Homepage das gesamte vorhandene Werk gratis als Download heraus.

Dies war der Auftakt einer ganzen Reihe von Publikationen von ihm und über Stephen King. Bev Vincent veröffentlichte The Dark Tower Companion: A Guide to Stephen King’s Epic Fantasy, Robin Furth vervollständigte ihre Konkordanz um den achten Teil der Dark-Tower-Saga. Und Justin Brooks brachte eine erneuerte Fassung seiner Stephen-King-Bibliographie heraus. Stephen King: A Primary Bibliography of the World‘s Most Popular Author umfasst erstmals unveröffentlichte Geschichten wie The Points Dig Deep,The Insanity Game und The Null Set.

Das Heyne-Cover von JoylandEine weitere Geschichte, die zuvor von niemandem erwartet wurde, tauchte im Frühsommer des Jahres auf. Phil & Sundance wurde zuerst als Fake verrissen, ehe die Echtheit des unvollendeten 101-Seiten starken Romananfangs offiziell bestätigt wurde. 1987 wurde es von King begonnen und an ein an Distrophie leidendes Kind verschenkt. Mittlerweile genesen, entschied sich der oder die Beschenkte, das unvollständige Werk zu verkaufen. Cemetery Dance kaufte das unfertige Werk und hat es nun in der Hand Phil & Sundance zu veröffentlichen oder nicht.

Doch auch wirklich veröffentlichte Werke gab es noch vor dem Juni zu erlangen. Afterlife, eine Kurzgeschichte, welche King noch im Jahr 2012 vorlas, erschien im Tin House Magazine.

Am 4. Juni im Original und am 17. Juni in der deutschen Übersetzung. Das sind die Veröffentlichungsdaten von Joyland, Kings erster Roman im Jahr 2013. Das zweite Werk, welches im Hard Case Crime Verlag erschien beschäftigt sich mit dem Älterwerden. Und nebenbei mit einem Geist in einem Vergnügungspark in North Carolina. Schon vor der Veröffentlichung hieß es, dass die Filmrechte am Roman vergeben wurden.

Im Zuge der Veröffentlichung des Romans geschah etwas, was seit dem Jahr 2000 nicht mehr vorkam. Am 21. Juli erreichten sowohl Joyland als auch Under the Dome Top-Ten-Plätze der New York Times Bestseller List. Under the Dome profitierte dabei von der extrem erfolgreichen TV-Serie, über die wir im nächsten Teil näher eingehen werden. Doch das sollte nicht das letzte Mal in 2013 gewesen sein, dass zwei Werke in der Bestseller List zu finden waren. Im Herbst des Jahres erschien Der Anschlag zeitgleich mit Doctor Sleep in den Charts. Der 50. Jahrestag ebenjenes Anschlages auf John F. Kennedy half dem Buch zu erneuter Popularität.

Cover von Hard ListeningNur wenige Tage nah Joyland wurde ein weiterer King veröffentlicht. The Rock and Roll Dead Zone ist eine nicht ganz ernst gemeinte Kurzgeschichte innerhalb von Hard Listening, einer Sammlung von Geschichten, E-Mails und Berichten der Mitglieder der Band Rock Bottom Remainders. Bisher nur in Englisch erschienen, ist es unklar, ob es jemals in deutscher Übersetzung erscheint.

Ein weiteres Werk, welches Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung das Licht einer breiteren Öffentlichkeit erblickt ist The Dark Man. Am 30. Juli 2013 veröffentlichte Cemetery Dance Publications das Gedicht in einem 88 Seiten starken Band. Das Gedicht, welches King zu seiner College-Zeit erstmals veröffentlichte, wird von Glenn Chadbournes teilweise ganzseitigen Illustrationen ausgeschmückt. The Dark Man gilt als Geburtsstunde von Randall Flagg, der in weiteren zukünftigen Werken von Stephen King für Furore sorgt.

Cemetery Dance zeichnete sich auch für noch eine weitere Wiederveröffentlichung verantwortlich. Weeds, die Geschichte, welche im Comic und der gleichnamigen Verfilmung Creepshow wurde in Shivers VII herausgebracht.

Limitierte Ausgabe von Doctor SleepDie mit der größten Spannung des Jahres erwartete Veröffentlichung ließ sich bis zum Herbst Zeit. Doctor Sleep erschien am 24. September im englischsprachigen Raum und am 28. Oktober bei uns in Deutschland. Der als „Fortsetzung von Shining“ beworbene Roman beschäftigt sich mit dem erwachsenen Danny Torrance und wie er mit seiner Vergangenheit und seiner Gegenwart zu kämpfen hat.

Kurz vor Jahresende ein kurzes Werk. Zum Jubiläum des Cemetery Dance Verlages stiftete King Summer Thunder. Die Geschichte erscheint in der Sammlung Turn Down the Lights offiziell am 31. Dezember in den USA.

Cemetery Dance zeichnete sich für noch eine weitere Veröffentlichung eines bereits existierenden Werkes verantwortlich. In der 68. Ausgabe des Cemetery Dance Magazins gab es The Glass Floor zu lesen. Die Kurzgeschichte, die 1967 erstmals veröffentlicht wurde. Es war der erste ernsthafte Verkauf eines Werkes von Stephen King und brachte ihm 35$ ein. Nicht gerade viel, aber auch jetzt noch hat dieser erste Scheck für King etwas Bedeutendes für sich.

Neben den Originalveröffentlichungen von King gab es im Jahr 2013 einige Werke, die im deutschsprachigen Raum erstmals erschienen oder neu aufgelegt wurden.
Das Cover von Im Hohen Gras

  • Anfang Mai gab es Im hohen Gras in Deutschland zum Download. Die zweite Zusammenarbeit von Stephen King und seinem Sohn Joe Hill gab es als e-Book und als Hörbuch.
  • Die Taschenbuchausgabe von Der Anschlag war ab 10. Juni erhältlich. Schon ein halbes Jahr zuvor gab es von Weltbild eine spezielle Hardcoverausgabe.
  • Am 11. November erschien die Taschenbuchausgabe von Wind
  • Eine Neuauflage von Im Kabinett des Todes im Taschenbuchformat erschien im Dezember
  • Ein Gesicht in der Menge, die Kollaboration mit Stewart O’Nan erschien am 2. Dezember.

Neben dem ganzen neuen oder fast neuen Material hieß es leider auch Abschied nehmen. Am 8. Oktober erschien die vorerst letzte Sammlung der Dark-Tower-Comics. Die im Februar 2007 begonnene Reihe wird unserem Wissen nach nicht weitergeführt.

Kommentare sind geschlossen.