King und Schule

Laut dem Wissenschaftler und Leseforscher Bodo Franzmann ist ein Grund des schlechten Abschneidens der deutschen Schüler in der PISA-Studie darin zu finden, dass den Schülern bereits in der Schule die Lust am Lesen genommen wird. Laut Franzmann liegt Stephen King in der Gunst der Schüler weit vorne. Allerdings wird in den Schulen kaum etwas von ihm gelesen. Stattdessen müssen sich Schüler mit Büchern auseinandersetzen, die ihnen nicht zusagen. Er beruft sich dabei auf auf die Studie „Muss-Lektüre versus Lust-Lektüre“ von 2001.

Den gesamten Artikel findet ihr hier.

Kommentare sind geschlossen.