King und Pilcher

King Leser kommen laut der "Wirtschaftswoche" bei Frauen nicht gut an. Interessant finde ich das Stephen King und Rosamunde Pilcher in einem Satz genannt werden šŸ˜‰

Hier ein Auszug:

Immerhin 46,3 Prozent der mehr als 1200 Befragten bestanden bei der Frage nach den Lesegewohnheiten ihres Traumpartners auf einen Bücherwurm. Dabei war diese Vorliebe bei Männern und Frauen ganz unterschiedlich ausgeprägt: Während nämlich mit 54,1 Prozent über die Hälfte der befragten Frauen einen belesenen Partner wünschten, waren es bei den Männern nur 39,3 Prozent. Beinahe jeder Zehnte wollte sogar nach Lesestoff differenzieren: Die Kenntnis der "Klassiker" wurde hier vorausgesetzt – während Populär-Literatur à la Rosamunde Pilcher oder Stephen King eher als Ausschlusskriterium angesehen wurde.

Den gesamten Beitrag findet ihr

Kommentare sind geschlossen.