Jerusalems Lot Serie erhält wahrscheinlich den Namen Chapelwaite

Teilen auf

Der Fernsehsender EPIX, der zu 100 % MGM gehört, hat eine 10-teilige Serie zu Stephen Kings Kurzgeschichte Jerusalem’s Lot bestellt, die gerüchteweise (Quelle: thefutoncritic.com) den Namen Chapelwaite erhält.Jerusalems Lot stammt von den Autoren Peter und Jason Filardi und dem Produzenten Donald De Line (Ready Player One, Wayward Pines). Die Produktion soll im Mai 2020 in Halifax, Nova Scotia, mit Blick auf eine Premiere im Herbst 2020 beginnen.
Die von den Filardi-Brüdern geschriebene Serie „Jerusalems Lot“ spielt in den 1850er Jahren.
Oscar-Preisträger Adrian Brody spielt die Hauptrolle des Charles Boone. der seine dreiköpfige Familie in sein Stammhaus in der kleinen, scheinbar verschlafenen Stadt Preachers Corners, Maine, verlegt, nachdem seine Frau auf See gestorben ist. Charles wird sich jedoch bald den Geheimnissen der schmutzigen Geschichte seiner Familie stellen und kämpfen müssen, um die Dunkelheit zu beenden, die die Boones seit Generationen geplagt hat.
Schon bald machen merkwürdige Geräusche im Haus und die Reaktionen der Einwohner von Preachers Corners ihn stutzig. Seinen Diener Calvin McCann beauftragt Charles, in ebendiesem Dorf Besorgungen zu machen. Doch von allen Seiten bekommt er zu hören, dass Charles verrückt sei, wenn er vorhat, in diesem Haus zu bleiben. Charles erklärt dieses seltsame Verhalten zunächst damit, dass die Leute wohl gehört haben mögen, dass er während seiner Krankheit wild phantasiert hat.

Adrian Brody – Copyright Georges Biard, CC BY-SA 3.0

Kommentare sind geschlossen.