The Boogeyman kommt von den Machern von A Quiet Place und Stranger Things

The Boogeyman

20th Century Fox arbeitet an einem Deal um Stephen Kings The Boogeyman zusammen mit den Drehbuchautoren Scott Beck & Bryan Woods (A Quiet Place) auf die große Leinwand zu bringen. Shawn Levy, Dan Levine und Dan Cohen sollen es mit ihrer Produktionsfirma 21 Laps Entertainment (Stranger Things) verwirklichen.

  • The Boogeyman wurde schon einmal als Dollarbaby von Jeff Shiro im dem Jahr 1982 verfilmt.
  • Das Dollarbaby basierte auf der Kurzgeschichte „The Boogeyman“ (dt. Das Schreckgespenst) von Stephen King. Enthalten in der Kurzgeschichtensammlung Nachtschicht aus dem Jahr 1978
  • Das Dollarbaby erschien in Deutschland auf dem Video Stephen Kings Nightmare Collection.
  • 2010 wurde ein Remake des Kurzfilms angefertigt.

Kurzinhalt:

Lester Billings kommt zu dem Psychologen Dr. Harper: „Ich bin zu Ihnen gekommen, weil ich meine Geschichte erzählen will.“ Doch seine Geschichte ist nicht alltäglich, keine Versagensängste plagen ihn, es ist viel schlimmer: Er hat seine drei Kinder auf dem Gewissen und braucht jemanden, um darüber zu sprechen, egal, ob man ihm glaubt oder nicht.
Und so erzählt er, während sich die Spulen von Harpers Aufnahmegerät drehen. Nein, er hat seine Kinder nicht selbst ermordet – doch ist er verantwortlich für alle Todesfälle in seiner Familie. Aber er muss von vorne beginnen.
Er heiratet seine Frau Rita 1965, als diese zwar erst 18, aber bereits mit dem ältesten Sohn Denny schwanger ist. Tochter Shirley folgt nur ein Jahr später, Andy – laut Rita ein „Unfallkind“ – dann 1969, zu einem Zeitpunkt, als Denny bereits tot ist. Wer Denny tötete? Das Schreckgespenst aus dem Schrank natürlich.

 

Kommentare sind geschlossen.