Die aktuellen Projekte von Stephen King

In den vergangenen Tagen kamen einige Spekulationen und Möglichkeiten an die Öffentlichkeit, woran Stephen King in nächster Zeit arbeiten will. Neue Titel wurden ebenso genannt, wie mögliche Kollaborationen.

Eine Übersicht:

Romane und Bücher

  • Revival ist angekündigt. Zugegeben, damit hatten wir nicht vor Anfang Dezember gerechnet. Aber schön, dass Heyne uns auch positiv überraschen kann. Revival wird am 2. März 2015 erscheinen. Das Cover wurde am Freitag ebenfalls vom Verlag das erste Mal gezeigt.
  • Finders Keepers, Teil zwei der Trilogie um Detective Hodges und Nachfolger von Mr. Mercedes erhielt einen offiziellen Veröffentlichungstermin in den USA. Am 2. Juni 2015 wird der Roman von Scribner veröffentlicht
  • The Bazaar of Bad Dreams ist die angekündigte Kurzgeschichtensammlung. Sie soll am 30. November 2015 in den USA erscheinen und etwa 20 Kurzgeschichten enthalten. Jede davon schrieb King alleine, also wird es weder Vollgas noch Ein Gesicht in der Menge oder Im Hohen Gras geben
  • Mr. Mercedes III, der dritte Teil der Trilogie um Detective Hodges soll 2016 veröffentlicht werden. Wann genau ist noch nicht klar, wir vermuten aber aktuell, dass es wieder der Juni sein wird, wie auch bei den vorangegangenen zwei Teilen.
  • Der Dunkle Turm Teil 9 wurde von King erstmals in einem Interview zur Werbung von Revival erwähnt. King findet, dass er mit dem Dunklen Turm nie fertig werden könne, solange er Zugang zu den Charakteren und der Welt findet. Er findet das Thema der Schlacht um den Jericho Hill interessant und könnte sich vorstellen, einen Roman darüber zu schreiben.
  • Talisman 3 erwähnte er erstmals am 12. November 2014, einen Tag nachdem ein Foto von ihm und Co-Autor Peter Straub in New York City entstand. Die Grobstruktur des finalen Teils der Trilogie hätte der Autor im Kopf und denkt, er kann zusammen mit Straub im Jahr 2015 am Roman arbeiten.

Kurzgeschichten

  • Das letzte Gefecht – ein Epilog dürfte wahrscheinlich der Arbeitstitel einer Kurzgeschichte um Fran Goldsmith, Stu Redman und ihren Sohn sein. King äußerte sich in einem Zeitungsinterview Anfang November erstmals darüber, dass er denkt, er hätte noch eine Geschichte darüber, was der jungen Familie in Maine widerfährt. Ein Brunnen soll wohl eine zentrale Rolle spielen (Dolores Claiborne hätte wohl nichts dagegen)
  • Eine weitere Kurzgeschichte strebt er nach eigener Aussage mit seinem Sohn Owen King an, wie King in einem weiteren Interview erklärte. Dies wäre die erste Kollaboration der Beiden. Wann sie erscheint und worum es geht, hat King dabei noch nicht preisgegeben.

Kommentare sind geschlossen.